Amsorb® PLUS

AMSORB® Plus absorbiert während der Narkose Kohlendioxid der Zellatmung. Dieser Atemkalk ist das erste CO₂-Absorptionsmittel der Welt, welches frei von starken Alkalien ist. Mit seiner einzigartigen Zusammensetzung bietet es erhebliche klinische, Kosten- und Umweltvorteile.

Warum zu AMSORB® Plus wechseln?

  • Mehr Sicherheit mit AMSORB® Plus

AMSORB® Plus wurde speziell für die Low-Flow- und Minimal-Flow-Anästhesie konzipiert und ist besonders sicher bei der Verwendung von niedrigen und minimalen Flussraten. Es kann gefahrlos mit allen gängigen Narkosemitteln verwendet werden. Im Gegensatz zu anderen Absorptionsmitteln adsorbiert AMSORB® Plus keine Narkosemittel, baut diese auch nicht ab und erzeugt keine schädlichen Nebenprodukte.

  • Hohe Flexibilität durch AMSORB® Plus

AMSORB® Plus kann unabhängig vom Hersteller bei allen Narkosegeräten eingesetzt werden. Für die meisten gängigen Anästhesiegeräte ist dieser Atemkalk in vorgefüllten Kartuschen erhältlich.

  • Hohe Umweltverträglichkeit von AMSORB® Plus

Frei von stark basischen Chemikalien ist AMSORB® Plus ungefährlich, sicher in der Handhabung und Entsorgung sowie für die Deponierung geeignet.

  • Mehr Kosteneffizienz mit AMSORB® Plus

AMSORB® Plus weist das geringste Potenzial zur Verzögerung der inhalativen Induktion bei allen Durchflussraten auf. Ahmed et al. 2011 wiesen 25,7 % jährliche Narkosegaseinsparungen nach.

AMSORB® Plus – Unterstützung einer nachhaltigen Anästhesie

Frei von starken Alkalien kann AMSORB® Plus zur nachhaltigen Anästhesie-Strategie eines Krankenhauses beitragen.

Reduzierter Narkosegasverbrauch

Da AMSORB® Plus kein starkes Alkali enthält, ermöglicht es eine sichere Anästhesie mit geringem Durchfluss und reduzierter Adsorption von Anästhesiedämpfen.

Reduzierter Absorptionsmittelabfall

Der permanente Farbwechsel von AMSORB® Plus ist ein präziser visueller Indikator für die Erschöpfung des Granulats und gibt die Gewissheit, dass AMSORB® Plus so lange verwendet wird, bis der FiCO2-Wert 0,5 mmHg erreicht hat, wodurch die Nutzungsdauer maximiert und der Abfall reduziert wird.

Vorgefüllte Kartuschen werden automatisch befüllt, um den Zwischenraum zwischen den Granulaten zu reduzieren, das Gewicht des Absorptionsmittels pro Kanister zu maximieren und den Gasfluss mit verbesserter Absorptionsleistung zu optimieren.

Kartuschen können einfach während des Verfahrens ausgetauscht werden, um die Absorptionskapazität bis zum Durchbruch zu nutzen und den Abfall zu reduzieren, der mit einem präventiven Wechsel verbunden ist.

Ungefährlicher Abfall

Da AMSORB® Plus nicht ätzend ist, kann es über den Hausmüll entsorgt werden (in Übereinstimmung mit der örtlichen Abfallwirtschaftspolitik).

Getrockneter Sodalime >pH12,5

Getrocknetes AMSORB® Plus <pH12,5

Wie funktioniert AMSORB® Plus?

Die Hauptreaktion findet zwischen CO₂ und Calciumhydroxid (Ca(OH)₂) und Wasser statt. Diese bilden Calciumcarbonat (CaCO3) und Wasser. Die exotherme Wärme ist ein Nebenprodukt der Absorption. Während der Absorption wird Ca(OH)₂ ständig neu befeuchtet, bis es in CaCO3 umgewandelt ist. Weniger Chemikalien, Calciumchlorid (CaCl₂) und Calciumsulfat (CaSO4), verlängern die Lebensdauer von Ca(OH)₂ und erhöhen die Geschwindigkeit der Absorptionsreaktion, indem sie die Festigkeit des Granulats erhalten und die Hydratation optimieren.

Die Reaktionen finden in Lösung statt, wenn die Teilchen beweglich sind und beim Zusammenprall reagieren.

Es ist ein Farbindikator vorhanden, der bei Erschöpfung oder Austrocknung von WEISS (frisch) nach VIOLETT wechselt.

Der Indikator reagiert mit fortschreitender Absorption auf Veränderungen der Granulathydratation und bleibt schließlich violett, wenn die Absorption abgeschlossen ist. Eine Färbung tritt auch bei Kontakt mit Umgebungsluft oder Sauerstoff auf, wenn er diesen ausgesetzt ist.

Wann tauschen?

AMSORB® Plus ist NICHT dasselbe wie Sodalime. Keine Produktion von CO oder Compound A (selbst bei Trocknung). Niedriger Durchfluss und Techniken mit geschlossenem Kreislauf sind sicherer, sogar mit Sevofluran.

Als nicht gefährlicher Abfall zu entsorgen. AMSORB® Plus hat einen erschöpften pH-Wert <12,5, ist deponiefähig und zerfällt in harmlose anorganische Verbindungen.

Generic filters
Exact matches only
Filter by Portfolio Categories
Hämodynamik
Endoskopie
Rehab
IMC
Eye Pro
Brustpumpen
DIMAR
OP Bedarf
INJEQ
Anästhesie
Radiologie
HomeC.
Pulsoximetrie
POINT
Muttermilch
Videos
Beatmung
Intensivbedarf
Deltex
Chirurgie
Respifit S
Bilirubin Management
Amsorb
Twistshake
Rettungswagen
OP Produkte
intensivmedizin22
Intensivmedizin
NICU
Frequenzer
Nicht invasive Messtechnik
Aquavent
Biegler
Krankenhausstation
ernährungssonden technik
anästhesie22
MONITORING
PICU
TheraPEP
Atemunterstützung
Innovgas
Apodan Nordic
Notaufnahme
drainagesystem
Schmerz-Management
ICU
Avanos
Acapella
Hörscreening
Sampler für ABG
Wärmesysteme
COVID 19
zubehör ernährungstechnik
Lagerungshilfen
ATEMTHERAPIE
Corflo
Coach
Milchbanken
Halyard
KanMed
AVANOS+
Versiegler
Neue Produkte NEO MED
ERNÄHRUNGSTECHNIK
Corpak PEG
EzPAP
CFM Monitoring
Maxter
Crossbay
LED-Venenbeleuchtungsgerät
Pasteurisatoren
Doppelkopfsonden
NEONATOLOGIE & PEDR. INTENSIVMEDIZIN
Cortrak
Spirale
Gentleheel Micro P. | Preemie
Corpak
Ameda
BiteMe
zubehör muttermilch
Matris
ANÄSTHESIE | INTENSIVMEDIZIN
Farellvalve
OxyMask
GRI-Alleset (Crossbay)
Ernährungssonden
Schulte Elektronik
transkutanes monitoring
Pasteurisator
Babybett
ARTERIELLE BLUTGASANALYSE
CorGrip
Biggler
Natus
Enterale Ernährung Technik
Algo
BGA
monitoring monitoring
Atemkalk
westmed
Mic-Key Buttons
dymedso
Sterifeed
ENFit
Schlafmedizin
helme&masken
zubehör neo&pedr
Blutgassampler
Mic-Key Einführset
Smith medical
Medin
Besser Atmen. Besser Leben
SenTec NEO
therapieprodukte
monitoring neo
Intensivpflege
Zubehör
Southmetic
Medcare Visions
Pulsoximeter
Rettung
zubehör atemtherapie
Nichtinvasive Beatmung
Nonin
DFT Drainage | Ernährungssonde
Armstrong Medical
NeoMedLight
Southmedic
NeoSonst
transkutanes mon anästhesie
NeoMed
AKTUELLES
KH
Sentec
Mennen
Phototherapiesysteme
Monitoring II
Hämodynamisches Mon
NeoMed-A